Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Von Virtual Reality bis zum "Genetischen Fingerabdruck"

 STIPENDIUM Vier Weidigschüler besuchen Kurs am Deutschen Museum



gr

BUTZBACH. Viele Erfahrungen sammelten die Weidigschüler (v.l.) Lea-Sophie Zipp, Annette Bremer, Cosmin Ivan, Ben Krappatsch in einem Stipendienkurs am Deutschen Museum München. Das Foto zeigt die Butzbacher Teilnehmer bei einer "Horizonterweiterung" auf dem Dach des Museums. Text + Foto: br

BUTZBACH (br). In der vergangenen Woche nahmen mit Annette Bremer, Cosmin Ivan, Ben Krappatsch und Lea-Sophie Zipp vier Schüler der Weidigschule an einem Stipendienkurs des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) teil. Dieser Kurs ermöglicht es Oberstufenschülern aus ganz Deutschland eine Woche lang im und um das Deutsche Museum München herum Vorträge und Führungen zu naturwissenschaftlichen und technischen Themen zu hören und sich über den Schulhorizont weiterzubilden. Weidigschüler gehören inzwischen seit neun Jahren zu den Stipendiaten. Über den mit 23 anderen Teilnehmern absolvierten Kurs berichten die Weidigschüler begeistert: „Durch das Stipendium konnten wir an diversen naturwissenschaftlichen Führungen teilnehmen und das Museum eigenständig erkunden. Highlights dieser Woche waren zum Beispiel der Besuch des Planetariums, das Virtual Reality Lab und ein Kurs über den „Genetischen Fingerabdruck“. Untergebracht waren wir im Kerschensteiner Kolleg, welches sich direkt auf dem Gelände des Deutschen Museums befindet. Durch diese zentrale Lage konnten wir unsere Freizeit in der Münchener Innenstadt selbstständig gestalten. Außerdem nutzten wir die Zeit für das Schreiben der Facharbeit, welche jeder über eins der zahlreichen Themenbereiche des Museums angefertigt hat. Auch der Austausch mit den 23 anderen Stipendiaten, die aus ganz Deutschland anreisten, war sehr interessant. Insgesamt war es eine lohnenswerte und aufschlussreiche Woche im Deutschen Museum in München. Die Stipendiaten danken dem Verein der Freunde und Ehemaligen der Weidigschule, dem Förderverein der Weidigschule und dem MNU, die diese wertvolle Erfahrung durch ihre Unterstützung möglich gemacht haben.

(c) by Butzbacher Zeitung, 07.06.2019

 

Zur Artikelübersicht.
Zur Startseite der Homepage der
Weidigschule.