Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Lego-Roboter, Knobelspiele und technische Zaubereien

MINT - Weidigschüler experimentieren und setzen Ideen um



lego
BUTZBACH. Die Weidigschüler Lukas Riebeling (l.) und Julian Wagner nach der Urkundenübergabe mit Professor Dr. Albrecht Beutelspacher, dem Direktor des Gießener Mathematikums, sowie Dr. Anke Ordemann, Fachbereichsleiterin Mint der Weidigschule. Weitere teilnehmende Weidigschüler sind Zina Gerull, Emma Hoppe, Emily Klaus, Salome Wagner und Lisa Wigginghaus (vgl. Bericht). Text + Foto: br

BUTZBACH (br).  Im Rahmen des hessenweiten Projekts "Mint: Die Stars von morgen" durften sieben Schüler aus den Jahrgangsstufen 8 und 9 der Weidigschule in sechs Sitzungen innerhalb von drei Monaten ihre eigene Experimentidee entwickeln und umsetzen. Die professionelle Betreuung von Mitarbeitern des Mathematikums in Gießen setzte sich aus Workshops zur Ideenfindung und einer Exkursion zum Science-Center Experiminta in Frankfurt sowie Treffen zum Prototypen- und Exponatenbau zusammen. Dazu erhielten die Teilnehmer nicht nur eine Dauerkarte für den Besuch der Exponate des Mathematikums, sondern auch Zugang zu den Werkstätten des Mathematikums. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Autonom fahrende Lego-Mindstorm Roboter, Knobelspiele und technische Zaubereien wurden auf der abschließenden Präsentationsveranstaltung im Kugelbahn-Saal des Mathematikums vorgestellt. Die Projektträger dieses ansprechenden Angebots, das neben dem Mathematikum Gießen auch an vier weiteren hessischen Science-Centern verortet ist - dem Chemikum Marburg, dem Viseum Wetzlar, der Experiminta Frankfurt und dem Mint-Schülerlabor Kassel - ist die Provadis GmbH. Weitere Projektpartner sind die Agentur für Arbeit und das hessische Wirtschaftsministerium. 

(c) by Butzbacher Zeitung, 19.06.2018

 

Zur Artikelübersicht.
Zur Startseite der Homepage der
Weidigschule.