Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

"Barbarisches Vorgehen" wurde deutlich

GEDENKSTÄTTE Weidigschüler besuchen Buchenwald / Schicksale der Opfer wühlten Schüler auf



foto1
BUTZBACH. "Jedem das Seine" lautet die Schrift am Tor zum Lager Buchenwald. Foto: Kächler

BUTZBACH (pi). Am Mittwoch besuchten die Tutorengruppen von Annette Gerber, Katja Kächler und Barbara Plock im Rahmen der diesjährigen Wanderwoche der Weidigschule die KZ-Gedenkstätte Buchenwald in Thüringen. Dort hatten die Schüler die Gelegenheit, die Geschichte des ehemaligen Lagers in einer fast zweistündigen Führung über das Gelände kennenzulernen. Die Anlage war bereits 1937 von der SS auf dem Ettersberg nahe der Stadt Weimar bebaut worden, um dort nicht nur politische Gegner, Juden, Sinti und Roma, sondern auch „Gemeinschaftsfremde“ zu internieren, und ist seitdem zu Inbegriff für das barbarische Vorgehen der Nationalsozialisten im Dritten Reich geworden. Fast 280000 Menschen wurden in Buchenwald und den zahlreichen Außenlagern in den Jahren bis zur Befreiung im April 1945 inhaftiert, mehr als 56000 Häftlinge starben an Folter, grausamen medizinischen Experimenten, Krankheiten und Unterernährung oder wurden aktiv ermordet. So waren besonders erschreckend auch heute noch die Orte auf dem Gelände der Gedenkstätte, die dieses Grauen nachempfinden lassen konnten, wie der „Karachoweg“ und die Verbrennungsanlage (das „Krematorium“). Neben der Führung bot der Besuch einer Dauerausstellung eine vertiefende Perspektive, die gezielt die aufwühlenden Schicksale einzelner Opfer eindrücklich vermittelte. In Zeiten, in denen diese furchtbare Vergangenheit droht, in Vergessenheit zu geraten, sollte die Erinnerung daran Verpflichtung der nachkommenden Generationen sein. Aus genau diesem Grund danken die Schüler dem Wetteraukreis für die Bezuschussung der Fahrtkosten und hoffen, dass solche Fahrten auch künftigen Schülergenerationen ermöglicht werden können.

(c) by Butzbacher Zeitung, 08.09.2018

 

Zur Artikelübersicht.
Zur Startseite der Homepage der
Weidigschule.