Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Wärme aus Müll und frisches Wasser

FACHUNTERRICHT   Ökologie und Wirtschaft: Weidigschüler besuchen Anlagen der Stadtwerke Gießen



 BUTZBACH. Wie aus Reststoffen Wärmeenergie erzeugt und die Trinkwasserbereitstellung funktioniert, erfuhren die Zehntklässler der Weidigschule bei den Stadtwerken Gießen.

BUTZBACH (pd). Der Leistungskurs Politik und Wirtschaft Klasse 10 der Butzbacher Weidigschule besuchte am Dienstag eine von der Stadtwerke Gießen AG (SWG) angebotene Informationsbesichtigung über die Thermische Reststoffbehandlungs- und Energieverwertungsanlage (TREA) Gießen und das Wasserwerk in Queckborn.

Das Halbjahresthema des Fachunterrichts stand unter dem Thema "Ökologie und wirtschaftliches Wachstum". Im Rahmen der Projektwoche der Weidigschule bot sich eine exemplarische Erkundung eines Betriebs der Region mit umweltrelevanten Tätigkeitsfeldern an. Die SWG, die neben den Bereichen Verkehr und Bäder auch für die Energie- und Wasserversorgung zuständig ist, schien für den Tutor Matthias Payer prädestiniert dafür zu sein. Zusammen mit Ansprechpartnerin im Marketing und Vertrieb des Unternehmens, Inge Debus, entwickelte er ein unterrichtsbezogenes Konzept des Besuchs.

Zunächst fand das Treffen in der Hauptverwaltung in der Lahnstraße statt. Erste Eindrücke über das Unternehmen und eine Präsentation zur TREA führten die Schüler in das Tagesprogramm ein. Im Anschluss fuhr ein von der SWG organisierter Bus die Klasse zur Verwertungsanlage. Dort wurden die unterschiedlichen Verarbeitungsschritte und -faktoren bis hin zur Erzeugung von Wärmeenergie anhand einer informativen Führung auch praktisch nachvollzogen. Kritisch setzte sich die Klasse mit den Themen Recycling, Mülltrennung, Entsorgungskosten sowie Wirtschaftsinteressen der Unternehmen und Umweltbelastung bzw. -entlastung auseinander. Im Wasserwerk in Queckborn fand eine Führung zum Thema Trinkwasser statt durch das Wasserwerk mit Besichtigung eines Brunnens. Abschließend wurde in Annerod einer der insgesamt drei Mittelzonenbehälter des Unternehmens betrachtet. Die Informationsbesuche der einzelnen Stationen ermöglichten es den Schülern, anknüpfend an den Unterricht, einzelne Bereiche im Spannungsverhältnis von Okologie und Wirtschaftswachstum genauer zu analysieren.

(c) by Butzbacher Zeitung, 01.07.2017

 

Zur Artikelübersicht.
Zur Startseite der Homepage der
Weidigschule.