Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

Licht und Farbe: Regionales MINT-Camp an der Weidigschule Butzbach


 


BUTZBACH. Am Samstag, 11. Februar stellt sich die Weidigschule Butzbach bei einem "In der vergangenen Woche organisierte die Weidigschule Butzbach ein MINT-Camp für naturwissenschaftlich interessierte Mädchen und Jungen der 8. Jahrgangsstufe. Neben Workshops an der Weidgschule experimentierten die Teilnehmer auch einen Tag im Max-Planck-Institut in Bad Nauheim (unser Gruppenbild).  Das zweite Foto zeigt die Weidigschülerinnen Salome Wagner und Emma Hoppe beim Konstruieren und Programmieren der Lego-Roboter am Institut für Physik der Universität Gießen (vgl. Bericht).
Text und Fotos: br

 

 

BUTZBACH (br). Letzte Woche wurde von der Weidigschule Butzbach ein Camp für engagierte, MINT-Interessierte Achtklässler organisiert -  MINT steht dabei für Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik. Die 20 Teilnehmer der fünf beteiligten regionalen MINT-EC-Schulen – Liebigschule Gießen, Landgraf-Ludwigs-Gymnasium Gießen, Gesamtschule Gießen Ost, Theo-Koch-Schule Grünberg und Weidigschule Butzbach – konnten drei Tage lang ihr Wissen zur Thematik 'Licht und Farbe‘ vertiefen. Angeleitet wurden sie von Fachlehrern der Weidigschule, Lothar Jakob, Dr. Marcus Knapp, Stefanie Röder, Jürgen Schmidt, Dr. Anke Ordemann und Katrin Winzig, sowie Wissenschaftlern der Universität Gießen und des Max-Planck-Instituts für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim.

Nach einem einführenden Theorievortrag konnten am ersten Tag Workshops zu Chemie, Biologie und Physik durchlaufen werden, in denen z.B. beim Färben mit Naturfarbstoffen eine Indigoküpe hergestellt sowie Farbstoffe in Pflanzen und deren Funktion experimentell erkundet wurden. Am zweiten Tag galt es im Institut für Physik der Justus-Liebig-Universität in Gießen Lego-Roboter zu konstruieren und derart zu programmieren, dass sie mit Hilfe diverser Sensoren Gegenstände nach Farben sortieren können. Das Eintauchen in die Menge der Studenten beim Besuch der großen Mensa wurde von vielen auch als besonderes Erlebnis empfunden. Am dritten und letzten Tag des Camps hat das Max-Planck-Institut in Bad Nauheim anspruchsvolle Workshops zu den Themen Mikroskopie, Hochdurchsatzanalysen und Genomanalysen angeboten, gekoppelt mit einer Institutsbesichtigung. Faszinierend war hier auch die sehr gute Ausstattung mit modernsten Forschungsgeräten.

Die ausgewählten Schülerinnen und Schüler konnten sich weit über den Schulunterricht hinaus in die Thematik vertiefen und waren sehr interessiert an den Inhalten. Durch die Vielseitigkeit des Themas ‚Licht und Farbe‘ war für alle Camp-Teilnehmer etwas dabei. Auch die gute Organisation und die spannenden Exkursionen wurden von den Teilnehmern gelobt. Derartige regionale MINT-Camps für Mittelstufenschüler werden seit fünf Jahren von den beteiligten Schulen durchgeführt Aufgrund der positiven Resonanz der Teilnehmer sowie der Unterstützung der beteiligten Hochschulen und Firmen ist eine Fortführung in den kommenden Jahren geplant.

(c) by Butzbacher Zeitung, 06.02.2017

 

Zur Artikelübersicht.
Zur Startseite der Homepage der Weidigschule
.