Die Butzbacher Zeitung schreibt über die Weidigschule Butzbach

"Sie ist nicht mehr wegzudenken"

FEIER   Schulbibliothek an der Weidigschule besteht seit 20 Jahren / Martin Guth hält Publikum Spiegel vor



BUTZBACH. Das obere Foto zeigt (v.l.) Reiner Laasch (ehemaliger Schulleiter), Anita Seebach (Schulbibliotheksleiterin), Annette Richter (Schulleiterin), Ute Marquard (stellvertretende Bibliotheksleiterin) und Ulrike Krystek-Theissen (ehemalige SB-Leiterin) bei der Feier zum 20-jährigen Bestehen der Bücherei, in der auch Kabarettist Martin Guth (unteres Foto) auftrat.
 

BUTZBACH (pe). Etwa 50 Gäste feierten am Freitag in den Räumen der Schulbibliothek der Weidigschule deren 20-jähriges Bestehen. Die buntgemischte Festgesellschaft bestand aus ehemaligen und aktuellen Mitarbeiterinnen, zahlreichen Mitgliedern der Schulleitung und des Kollegiums sowie Vertretern der verschiedenen Schulgremien.

Zu den Ehrengästen zählten Reiner Laasch, der ehemalige Schulleiter der Weidigschule, auf dessen Initiative hin die Schulbibliothek vor 20 Jahren gegründet wurde, und Ulrike Krystek-Theissen, die als Lehrerin die Geschicke der Schulbibliothek bis zu ihrer Pensionierung vor zwei Jahren geleitet hat. An die Begrüßung durch die Schulleiterin Annette Richter schloss sich die Festrede der jetzigen Leiterin der Schulbibliothek, Anita Seebach, an. Nach einem Rückblick auf die Entstehungsgeschichte hob sie besonders die Wichtigkeit der Schulbib-

liothek für die Schule hervor. Die Schulbibliothek wird inzwischen als ein Ort wahrgenommen, der nicht mehr von der Schule wegzudenken ist, und von den Schülern auch sehr gut angenommen wird. Im Anschluss an die Rede überbrachte Laasch seine Glückwünsche, auch in Form eines Buchgutscheins.

Der Höhepunkt des Abends war der Auftritt des ehemaligen Weidigschülers und Kabarettisten Martin Guth, der Auszüge aus seinem Programm vortrug und für Lacher des Publikums sorgte, erkannte man sich in den Kolumnen und Liedern, die ironisch Alltagserfahrungen aufgreifen, doch oft selbst wieder. Die Zuhörer bedankten sich mit großem Applaus für das kurzweilige Programm.

Der Abend endete nach zwei Stunden mit einem gemeinsamen Ausklang bei Sekt und Häppchen und der Möglichkeit zum Gespräch. Auch eine Ausstellung zur Geschichte der Schulbibliothek, die von der stellvertretenden Leiterin Ute Marquard erarbeitet wurde, wurde bestaunt. Die Ausstellung ist noch in dieser Woche in den Räumen der Schulbibliothek zu sehen. Für die Schüler schließen sich mit einer vom Förderverein finanzierten Lesung für Klassen der Jahrgangsstufe sechs und zehn noch weitere Feiern an.

(c) by Butzbacher Zeitung, 03.05.2017

 

Zur Artikelübersicht.
Zur Startseite der Homepage der
Weidigschule.